Angebote zu "Reich" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Eine Jugend in Hitlers Reich
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit einer bemerkenswerten Ehrlichkeit schildert der Autor seine erlebte Jugend in Hitlers Reich. Er scheut sich nicht, Tabus zu durchbrechen und vom heutigen "Zeit-geist" abzuweichen, wenn er seine Meinung mit Fakten, Veröffentlichungen oder Aussagen von Zeitzeugen belegen kann. Durch eigenes Erleben und durch ein mehrjähriges Studium der Ursachen zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ist mit diesem Buch ein wertvoller Beitrag zum Verständnis einer Jugendzeit im Hitlerreich entstanden.Die Jugend des Autors (Jahrgang 1927) stand unter dem Gebot der national-sozialistischen Erziehung zur Volksgemeinschaft. In seinem Buch schildert er seine Schulzeit, den Dienst bei der Hitlerjugend, seinen Einsatz als Flakhelfer, seinen Kampfeinsatz als Soldat in der 11. Panzerdivision, seine Leidenszeit als Kriegsgefangener in einem US-Lager auf den Rheinwiesen. Überzeugt von den Idealen der damaligen Zeit hat diese Jugend die Härte und die Schrecken des Krieges ertragen. Die Nachkriegszeit erlebte der Autor als junger Schriftsetzer in der sowjetischen Besatzungszone. Er flüchtete im März 1949 durch die Werra in den Westen. Er arbeitete in Nachtschicht in einem Zeitungsbetrieb und überstand eine abenteuerliche Prozedur bei der Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung für Westdeutschland.Es ist verständlich, dass ein junger Mensch, der in seiner Lebensentwicklung durch diese Jugendzeit "verbogen" wurde, wissen will, was waren die Ursachen zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Davon berichtet der zweite Teil des Buches. Der Autor schreibt selbst: "Ich habe an diesem Thema immer wieder gearbeitet, vielleicht auch gelitten, oft gezweifelt und dann vieles aufgeschrieben und das Geschehene somit verarbeitet, dass ich heute ohne Emotionen auf diese Zeit zurückblicken kann."Dieses Buch erscheint wegen der großen Nachfrage in zweiter Auflage mit erweitertem Umfang zu dem 2009 veröffentlichten Titel"Erinnerungen eines Zeitzeugen".Wie gesagt: ein bemerkenswertes, historisch wertvolles Buch, flüssig und interessant geschrieben. -

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Frequenztherapie im Zentrum der Heilung 5 (MP3-...
9,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Frequenztherapie im Zentrum der Heilung 5/7 Im kompletten Bereich des Hals-Chakras. Nach der fernöstlich, energetisch-traditionellen Heilmedizin Jetzt mit Extra-Teil für Kinder So wie bestimmte Musikrichtungen eine extreme Entspannung und Zufriedenheit in uns auslösen, können spezielle Tonfrequenzen die Heilung diverser Krankheiten positiv beeinflussen. Ist ein Mensch krank oder zeigt bestimmte Symptome, spricht man in der fernöstlich traditionellen Medizin von Störungen und Blockaden in oder zwischen den Hauptenergiezentren des Körpers. Die Reihe "Frequenztherapie im Zentrum der Heilung" besteht aus insgesamt 7 CDs. Auf jeder dieser CDs schwingen speziell auf die jeweiligen Krankheiten und Symptome ausgerichteten Frequenzen von einem Ohr zum anderen, die uns innerhalb weniger Minuten in einen extrem entspannten Zustand führen, um schließlich den reibungslosen Energiefluss wiederherstellen zu können, was zu schnelleren Heilprozessen und kürzeren Krankheitsverläufen führen kann. Diese Frequenzschwingungen zielen einzig und allein darauf ab, die natürlichen Selbstheilungskräfte unseres Körpers so effektiv wie möglich zu unterstützen. Die Frequenztherapie gründete sich auf den wissenschaftlichen Untersuchungen von Raymond Rife, Hulda Clark, Wilhelm Reich, Nicola Tesla und Meg Patterson. Der Ausgangspunkt hierfür ist, dass alles seine eigene Schwingung und Resonanz/Frequenz hat, daher auch Giftstoffe, Viren, Bakterien, Pilze und andere pathogene Mikroorganismen. Die Frequenzen dieser können sowohl mit speziell angepasster Kinesiologie als auch mit hochentwickelten medizinischen Geräten festgestellt werden. Wenn der Giftstoff oder das Pathogen seiner eigenen Frequenz ausgesetzt wird, kommt es zur Resonanz wodurch das Pathogen zerstört und inaktiv wird. Man kann dies Vergleichen mit der Resonanzfrequenz eines Weinglases. Wenn das Weinglas mit seiner spezifischen Resonanzfrequenz beschallt wird, zerbricht es. Diese CD 5 (Im kompletten Bereich des Hals-Chakras) ist dafür entwickelt, um in den folgenden aufgeführten Fällen Anwendung zu finden: Zuordnung: - Hals - Kieferbereich - Sprechapparat (Stimme) - Luft- und Speiseröhre - Bronchien - Oberer Lungenbereich - Schilddrüse - Sowie Ohren - Nacken - Schultern - Arme und Hände. Störungsfrei: - Schöne Stimme - Musikalität - Sprachgewandtheit - Verbale und kreative Ausdrucksfähigkeit - Kommunikationsfähigkeit und bewusster Umgang mit Worten (Wahrhaftigkeit). Mögliche Auswirkungen bei Störungen und Blockaden: Physische Symptome /Krankheiten: - Heiserkeit - Halsschmerzen - Nackenschmerzen - Schulterschmerzen - Schmerzen in Halswirbelsäule - Stottern und andere Sprachstörungen - Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse - Mandel-, Mundhöhlen-, Zahnfleisch- und Kieferentzündungen Psychische Symptome / Krankheiten: - Nervosität - Hemmungen - Schüchternheit - Antriebslosigkeit - Kein Zugang zur inneren Stimme - Angst seine eigene Meinung zu vertreten - Schwierigkeiten Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen Sind Ihre Krankheiten/ Symptome hier nicht aufgeführt? Dann schauen Sie sich doch bitte die anderen 6 CD´s aus dieser Reihe an. Sicherlich werden auch Sie das Gesuchte finden. Welche Anwendungsmöglichkeiten es jeweils gibt und wie diese zu handhaben sind, finden Sie auf jeder CD. Hinweis: Alternative Heilmethoden ersetzen weder Arzt, noch Apotheker und soll dieses auch nicht vermitteln. Wir raten bei Beschwerden immer zu einem Fachmann zu gehen. Grundsätzlich empfehlen wir Ärzte, welche alternative Heilmethoden gegenüber aufgeschlossen sind. In diesem Sinne, werden und bleiben Sie gesund. Ihr Jeffrey Jey Bartle Inhalt der CD: 1.) Wichtige Hinweise (Laufzeit 1:25) 2.) Anwendungsmöglichkeiten und Umgang (Laufzeit 2:04) 3.) Erste Anwendung (Nur Erwachsene) (Laufzeit 25:00) 4.) Zweite Anwendung (Nur Erwachsene) (Laufzeit 25:00) 5.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Frequenztherapie im Zentrum der Heilung 5 (MP3-...
9,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Frequenztherapie im Zentrum der Heilung 5/7 Im kompletten Bereich des Hals-Chakras. Nach der fernöstlich, energetisch-traditionellen Heilmedizin Jetzt mit Extra-Teil für Kinder So wie bestimmte Musikrichtungen eine extreme Entspannung und Zufriedenheit in uns auslösen, können spezielle Tonfrequenzen die Heilung diverser Krankheiten positiv beeinflussen. Ist ein Mensch krank oder zeigt bestimmte Symptome, spricht man in der fernöstlich traditionellen Medizin von Störungen und Blockaden in oder zwischen den Hauptenergiezentren des Körpers. Die Reihe "Frequenztherapie im Zentrum der Heilung" besteht aus insgesamt 7 CDs. Auf jeder dieser CDs schwingen speziell auf die jeweiligen Krankheiten und Symptome ausgerichteten Frequenzen von einem Ohr zum anderen, die uns innerhalb weniger Minuten in einen extrem entspannten Zustand führen, um schließlich den reibungslosen Energiefluss wiederherstellen zu können, was zu schnelleren Heilprozessen und kürzeren Krankheitsverläufen führen kann. Diese Frequenzschwingungen zielen einzig und allein darauf ab, die natürlichen Selbstheilungskräfte unseres Körpers so effektiv wie möglich zu unterstützen. Die Frequenztherapie gründete sich auf den wissenschaftlichen Untersuchungen von Raymond Rife, Hulda Clark, Wilhelm Reich, Nicola Tesla und Meg Patterson. Der Ausgangspunkt hierfür ist, dass alles seine eigene Schwingung und Resonanz/Frequenz hat, daher auch Giftstoffe, Viren, Bakterien, Pilze und andere pathogene Mikroorganismen. Die Frequenzen dieser können sowohl mit speziell angepasster Kinesiologie als auch mit hochentwickelten medizinischen Geräten festgestellt werden. Wenn der Giftstoff oder das Pathogen seiner eigenen Frequenz ausgesetzt wird, kommt es zur Resonanz wodurch das Pathogen zerstört und inaktiv wird. Man kann dies Vergleichen mit der Resonanzfrequenz eines Weinglases. Wenn das Weinglas mit seiner spezifischen Resonanzfrequenz beschallt wird, zerbricht es. Diese CD 5 (Im kompletten Bereich des Hals-Chakras) ist dafür entwickelt, um in den folgenden aufgeführten Fällen Anwendung zu finden: Zuordnung: - Hals - Kieferbereich - Sprechapparat (Stimme) - Luft- und Speiseröhre - Bronchien - Oberer Lungenbereich - Schilddrüse - Sowie Ohren - Nacken - Schultern - Arme und Hände. Störungsfrei: - Schöne Stimme - Musikalität - Sprachgewandtheit - Verbale und kreative Ausdrucksfähigkeit - Kommunikationsfähigkeit und bewusster Umgang mit Worten (Wahrhaftigkeit). Mögliche Auswirkungen bei Störungen und Blockaden: Physische Symptome /Krankheiten: - Heiserkeit - Halsschmerzen - Nackenschmerzen - Schulterschmerzen - Schmerzen in Halswirbelsäule - Stottern und andere Sprachstörungen - Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse - Mandel-, Mundhöhlen-, Zahnfleisch- und Kieferentzündungen Psychische Symptome / Krankheiten: - Nervosität - Hemmungen - Schüchternheit - Antriebslosigkeit - Kein Zugang zur inneren Stimme - Angst seine eigene Meinung zu vertreten - Schwierigkeiten Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen Sind Ihre Krankheiten/ Symptome hier nicht aufgeführt? Dann schauen Sie sich doch bitte die anderen 6 CD´s aus dieser Reihe an. Sicherlich werden auch Sie das Gesuchte finden. Welche Anwendungsmöglichkeiten es jeweils gibt und wie diese zu handhaben sind, finden Sie auf jeder CD. Hinweis: Alternative Heilmethoden ersetzen weder Arzt, noch Apotheker und soll dieses auch nicht vermitteln. Wir raten bei Beschwerden immer zu einem Fachmann zu gehen. Grundsätzlich empfehlen wir Ärzte, welche alternative Heilmethoden gegenüber aufgeschlossen sind. In diesem Sinne, werden und bleiben Sie gesund. Ihr Jeffrey Jey Bartle Inhalt der CD: 1.) Wichtige Hinweise (Laufzeit 1:25) 2.) Anwendungsmöglichkeiten und Umgang (Laufzeit 2:04) 3.) Erste Anwendung (Nur Erwachsene) (Laufzeit 25:00) 4.) Zweite Anwendung (Nur Erwachsene) (Laufzeit 25:00) 5.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Ohnmacht der Macht
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lüttich im Sommer 1106. Der salische König und Kaiser Heinrich IV., bekannt durch seinen Gang nach Canossa, ist sterbenskrank. Er hat seinen Taufpaten, den bedeutenden und inzwischen 82-jährigen Abt Hugo von Cluny rufen lassen. Die letzten Tage seines Lebens möchte Heinrich dazu nutzen, um seine Sichtweise der machtpolitischen Vorgänge und seiner Herrschaft im Römischen Reich Deutscher Nation darzulegen. Abt Hugo soll seine Erinnerungen aufschreiben und der Nachwelt verkünden, dass er nicht der boshafte, sittenlose und listige König und Kaiser gewesen sei, für den ihn eine Reihe seiner Zeitgenossen gehalten haben.Heinrich lernte schon früh das politische Ränkespiel kennen und begann, jedem zu misstrauen. Auf sein königliches Amt unzureichend vorbereitet, beging er taktische Fehler, die ihm die lebenslange Feindschaft der Sachsen und den Ruf eines unsympathischen und verruchten Herrschers eintrug.Repräsentierten die weltliche und geistliche Macht bis dahin eine Einheit in der gottgewollten Ordnung, wird diese Verbindung erstmals im 11. Jahrhundert durch die Päpste und unter ihnen besonders von Papst Gregor VII. in Frage gestellt und gefährdet. Der Papst erhebt sich über Kaiser und Könige und fordert von allen Gehorsam fordert. Der Konflikt eskaliert. Heinrich IV. wird exkommuniziert, und mehrmals wird über ihn der Bann ausgesprochen.Von der förmlichen Versöhnung zwischen ihm und Gregor auf der Burg Canossa werden die Reichsfürsten, die Heinrich zu entmachten trachten, überrascht.Selbst sein erstgeborener Sohn Konrad und seine zweite Frau Eupraxia wenden sich offen gegen ihn. Schließlich fällt trotz aller Schwüre auch sein zweiter Sohn Heinrich (V.) von ihm ab, bekämpft und entmachtet ihn in entwürdigender Weise.Heinrich schildert die Geschehnisse, von denen Hugo von Cluny viele zum Teil persönlich miterlebt hat. Er war auf der Burg Canossa anwesend, hat mit Papst Gregor VII. diskutiert und kennt die Verhältnisse, mit denen Heinrich zu kämpfen hatte. Dennoch ist er mit Heinrich nicht immer einer Meinung, berichtigt und ergänzt dessen Ausführungen, nimmt sich aber vor, den Kaiser vor der Nachwelt zu rechtfertigenDer Autor fühlt sich ein in Heinrichs Denken und Empfinden und lässt ihn fiktiv eine Rechtfertigung vortragen. Historische Quellen und die Darstellung jener Zeit durch namhafte Historiker bilden die Richtschnur.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Eine Jugend in Hitlers Reich
9,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit einer bemerkenswerten Ehrlichkeit schildert der Autor seine erlebte Jugend in Hitlers Reich. Er scheut sich nicht, Tabus zu durchbrechen und vom heutigen "Zeit-geist" abzuweichen, wenn er seine Meinung mit Fakten, Veröffentlichungen oder Aussagen von Zeitzeugen belegen kann. Durch eigenes Erleben und durch ein mehrjähriges Studium der Ursachen zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ist mit diesem Buch ein wertvoller Beitrag zum Verständnis einer Jugendzeit im Hitlerreich entstanden.Die Jugend des Autors (Jahrgang 1927) stand unter dem Gebot der national-sozialistischen Erziehung zur Volksgemeinschaft. In seinem Buch schildert er seine Schulzeit, den Dienst bei der Hitlerjugend, seinen Einsatz als Flakhelfer, seinen Kampfeinsatz als Soldat in der 11. Panzerdivision, seine Leidenszeit als Kriegsgefangener in einem US-Lager auf den Rheinwiesen. Überzeugt von den Idealen der damaligen Zeit hat diese Jugend die Härte und die Schrecken des Krieges ertragen. Die Nachkriegszeit erlebte der Autor als junger Schriftsetzer in der sowjetischen Besatzungszone. Er flüchtete im März 1949 durch die Werra in den Westen. Er arbeitete in Nachtschicht in einem Zeitungsbetrieb und überstand eine abenteuerliche Prozedur bei der Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung für Westdeutschland.Es ist verständlich, dass ein junger Mensch, der in seiner Lebensentwicklung durch diese Jugendzeit "verbogen" wurde, wissen will, was waren die Ursachen zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Davon berichtet der zweite Teil des Buches. Der Autor schreibt selbst: "Ich habe an diesem Thema immer wieder gearbeitet, vielleicht auch gelitten, oft gezweifelt und dann vieles aufgeschrieben und das Geschehene somit verarbeitet, dass ich heute ohne Emotionen auf diese Zeit zurückblicken kann."Dieses Buch erscheint wegen der großen Nachfrage in zweiter Auflage mit erweitertem Umfang zu dem 2009 veröffentlichten Titel"Erinnerungen eines Zeitzeugen".Wie gesagt: ein bemerkenswertes, historisch wertvolles Buch, flüssig und interessant geschrieben. -

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Der 'Willehalm' Wolfram von Eschenbachs
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: Der 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach und seine Vorlage, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Handlung Textstelle ergibt sich aus den Ereignissen des Mittelteils des Willehalm. Orange ist zurück erobert und die Christen unter Führung des Markgrafen erwarten die zweite Schlacht auf dem Feld von Alischanz. Rennewart hat zu Beginn des 7. Buches zum zweiten und dritten Mal seine Stange vergessen. Beschämt und darüber nachsinnend, warum ihm das Schicksal solchermassen mitspielt, kehrt er nach Orange zurück, um sie zu holen. Auf dem Rückweg trifft er am pitît punt das fliehende Reichsheer. Die Ritter hatten den Kampf eingestellt, da dieser ihrer Meinung nach für sie schon mit der Befreiung von Orange erfüllt war. Erst auf das Bitten Willehalms hin, um Christi Willen den Kampf fortzusetzen, hatten sie das Kreuz genommen und weitergekämpft. Die Haltung der Reichsfürsten spiegelt die Haltung des Königs wieder. Wie Loys mussten auch sie erst zum Kampf gedrängt werden, um die Pflichten, die sie mit dem Kreuz auf sich genommen hatten, zu erfüllen. Beim Anblick des Heidenlagers jedoch verlässt sie der Mut und sie kehren um. Dadurch beschämen sie das Reich und das Kreuz gleichermassen. Willehalm hält daraufhin eine Rede an die Zurückgebliebenen und verheisst diesen einen ewigen Lohn im Himmel: Die durchbohrte Hand Christi werde sie nicht abweisen. Die Reichsfahne wird eingeholt und durch die Willehalms ersetzt, der sein Heer in fünf Scharen einteilt. Nur eine hant vol Männer vermag er dem Riesenheer Terramers entgegenzustellen. Rennewart zwingt das Reichsheer am pitît punt mit seiner Stange zur Umkehr. Er wütet so gründlich unter ihnen, dass einige von ihnen glauben, ein Gottesgericht sei über sie gekommen. Erst als die Ritter ihre Flucht bereut haben und geloben, ihm zu folgen, beendet der Riese den Kampf. Bevor der Kriegszug Willehalms sich in Bewegung setzt, erreicht Rennewart den Markgrafen und übergibt ihm die Schar.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Ohnmacht der Macht
7,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Lüttich im Sommer 1106. Der salische König und Kaiser Heinrich IV., bekannt durch seinen Gang nach Canossa, ist sterbenskrank. Er hat seinen Taufpaten, den bedeutenden und inzwischen 82-jährigen Abt Hugo von Cluny rufen lassen. Die letzten Tage seines Lebens möchte Heinrich dazu nutzen, um seine Sichtweise der machtpolitischen Vorgänge und seiner Herrschaft im Römischen Reich Deutscher Nation darzulegen. Abt Hugo soll seine Erinnerungen aufschreiben und der Nachwelt verkünden, dass er nicht der boshafte, sittenlose und listige König und Kaiser gewesen sei, für den ihn eine Reihe seiner Zeitgenossen gehalten haben. Auf sein königliches Amt unzureichend vorbereitet, beging er taktische Fehler, die ihm die lebenslange Feindschaft der Sachsen und den Ruf eines unsympathischen und verruchten Herrschers eintrug. Die weltliche und geistliche Macht, bis dahin eine Einheit in der gottgewollten Ordnung, wird erstmals im 11. Jahrhundert durch die Päpste und unter ihnen besonders von Papst Gregor VII. in Frage gestellt und gefährdet. Der Papst erhebt sich über Kaiser und Könige und fordert von allen Gehorsam fordert. Der Konflikt eskaliert. Heinrich IV. wird exkommuniziert, und mehrmals wird über ihn der Bann ausgesprochen... Aber nicht nur das: Sein erstgeborener Sohn Konrad und seine zweite Frau Eupraxia wenden sich offen gegen ihn. Schliesslich fällt trotz aller Schwüre auch sein zweiter Sohn Heinrich (V.) von ihm ab, bekämpft und entmachtet ihn in entwürdigender Weise. Heinrich schildert die Geschehnisse, von denen Hugo von Cluny viele zum Teil persönlich miterlebt hat. Aber Hugo ist mit Heinrich nicht immer einer Meinung, berichtigt und ergänzt dessen Ausführungen und nimmt sich schliesslich vor, den Kaiser vor der Nachwelt zu rechtfertigen. Der Autor fühlt sich ein in Heinrichs Denken und Empfinden und lässt ihn fiktiv eine Rechtfertigung vortragen. Historische Quellen und die Darstellung jener Zeit durch namhafte Historiker bilden die Richtschnur.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Der 'Willehalm' Wolfram von Eschenbachs
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: Der 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach und seine Vorlage, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Handlung Textstelle ergibt sich aus den Ereignissen des Mittelteils des Willehalm. Orange ist zurück erobert und die Christen unter Führung des Markgrafen erwarten die zweite Schlacht auf dem Feld von Alischanz. Rennewart hat zu Beginn des 7. Buches zum zweiten und dritten Mal seine Stange vergessen. Beschämt und darüber nachsinnend, warum ihm das Schicksal solchermaßen mitspielt, kehrt er nach Orange zurück, um sie zu holen. Auf dem Rückweg trifft er am pitît punt das fliehende Reichsheer. Die Ritter hatten den Kampf eingestellt, da dieser ihrer Meinung nach für sie schon mit der Befreiung von Orange erfüllt war. Erst auf das Bitten Willehalms hin, um Christi Willen den Kampf fortzusetzen, hatten sie das Kreuz genommen und weitergekämpft. Die Haltung der Reichsfürsten spiegelt die Haltung des Königs wieder. Wie Loys mussten auch sie erst zum Kampf gedrängt werden, um die Pflichten, die sie mit dem Kreuz auf sich genommen hatten, zu erfüllen. Beim Anblick des Heidenlagers jedoch verlässt sie der Mut und sie kehren um. Dadurch beschämen sie das Reich und das Kreuz gleichermaßen. Willehalm hält daraufhin eine Rede an die Zurückgebliebenen und verheißt diesen einen ewigen Lohn im Himmel: Die durchbohrte Hand Christi werde sie nicht abweisen. Die Reichsfahne wird eingeholt und durch die Willehalms ersetzt, der sein Heer in fünf Scharen einteilt. Nur eine hant vol Männer vermag er dem Riesenheer Terramers entgegenzustellen. Rennewart zwingt das Reichsheer am pitît punt mit seiner Stange zur Umkehr. Er wütet so gründlich unter ihnen, dass einige von ihnen glauben, ein Gottesgericht sei über sie gekommen. Erst als die Ritter ihre Flucht bereut haben und geloben, ihm zu folgen, beendet der Riese den Kampf. Bevor der Kriegszug Willehalms sich in Bewegung setzt, erreicht Rennewart den Markgrafen und übergibt ihm die Schar.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Ohnmacht der Macht
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lüttich im Sommer 1106. Der salische König und Kaiser Heinrich IV., bekannt durch seinen Gang nach Canossa, ist sterbenskrank. Er hat seinen Taufpaten, den bedeutenden und inzwischen 82-jährigen Abt Hugo von Cluny rufen lassen. Die letzten Tage seines Lebens möchte Heinrich dazu nutzen, um seine Sichtweise der machtpolitischen Vorgänge und seiner Herrschaft im Römischen Reich Deutscher Nation darzulegen. Abt Hugo soll seine Erinnerungen aufschreiben und der Nachwelt verkünden, dass er nicht der boshafte, sittenlose und listige König und Kaiser gewesen sei, für den ihn eine Reihe seiner Zeitgenossen gehalten haben. Auf sein königliches Amt unzureichend vorbereitet, beging er taktische Fehler, die ihm die lebenslange Feindschaft der Sachsen und den Ruf eines unsympathischen und verruchten Herrschers eintrug. Die weltliche und geistliche Macht, bis dahin eine Einheit in der gottgewollten Ordnung, wird erstmals im 11. Jahrhundert durch die Päpste und unter ihnen besonders von Papst Gregor VII. in Frage gestellt und gefährdet. Der Papst erhebt sich über Kaiser und Könige und fordert von allen Gehorsam fordert. Der Konflikt eskaliert. Heinrich IV. wird exkommuniziert, und mehrmals wird über ihn der Bann ausgesprochen... Aber nicht nur das: Sein erstgeborener Sohn Konrad und seine zweite Frau Eupraxia wenden sich offen gegen ihn. Schließlich fällt trotz aller Schwüre auch sein zweiter Sohn Heinrich (V.) von ihm ab, bekämpft und entmachtet ihn in entwürdigender Weise. Heinrich schildert die Geschehnisse, von denen Hugo von Cluny viele zum Teil persönlich miterlebt hat. Aber Hugo ist mit Heinrich nicht immer einer Meinung, berichtigt und ergänzt dessen Ausführungen und nimmt sich schließlich vor, den Kaiser vor der Nachwelt zu rechtfertigen. Der Autor fühlt sich ein in Heinrichs Denken und Empfinden und lässt ihn fiktiv eine Rechtfertigung vortragen. Historische Quellen und die Darstellung jener Zeit durch namhafte Historiker bilden die Richtschnur.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot